Unsere Erwartungen waren hoch, aber nicht zu hoch, denn Ulrike und ich hatten uns intensiv auf unser erstes organisiertes Verwöhnwochenende vorbereitet – mit viel Herzblut und jede Menge Spaß.

Das Wichtigste für uns war von Anfang an, dass unsere Teilnehmerinnen sich rundum wohlfühlen sollten. Dazu haben wir unsere langjährige Erfahrungen mit unseren Kundinnen einfließen lassen, als uns auch selbst gefragt, was WIR uns denn für solch eine Zeit wünschen würden. Danach sind die Ideen nur so gesprudelt…. Also wen wundert es, dass wir uns selbst riesig auf dieses Wochenende gefreut hatten? 😉

 

Eine schöne Einstimmung

Mit voll bepackten Autos machten wir uns auf den Weg. Je näher wir dem Ziel kamen, desto herbstlich bunter wurde die Landschaft. Der Schwarzwald zeigte sich von seiner allerschönsten Seite, auch weil die Sonne nach düsteren Tagen an diesem Freitag Mittag endlich wieder richtig strahlte. So konnte sich auch das malerische Städtchen Badenweiler von seiner besten Seite präsentieren und machte gleich Lust auf einen Bummel.

Im Hotel angekommen, wurden wir auf das herzlichste begrüßt und hatten gleich auch ein nettes kleines Schwätzchen an der Rezeption. Währenddessen konnten wir die angenehme, entspannten Atmosphäre im Hotel auf uns wirken lassen und stellten fest, dass es den Namen „Balance Hotel“ zurecht trägt.

 

Das Verwöhnwochenende kann beginnen

VerwöhnWochenende_WillkommenNach einer letzten Besprechung und der Gestaltung des Yogaraums trafen nach und nach die Teilnehmerinnen ein, die sich erst einmal auf ihren Zimmern frisch machen und etwas ausruhen konnten.

Dann ging es nach der offiziellen Begrüßung einige Schritte durch den nahegelegenen Park zu unserem Abendessen. Im schicken Restaurantbereich des Hotels wartete schon eine schön eingedeckte Tafel und ein viergängiges Menü auf uns. So verwöhnt entwickelten sich rasch die ersten angeregten Gespräche am Tisch.

Zurück in unserem Hotel konnten die Teilnehmerinnen mit einer ersten geführten Entspannung und einer anschließenden Reflexion ganz im Hier und Jetzt ankommen und sich auf die kommenden Tage einstimmen.

 

Erfrischt in den neuen Tag starten

Wer Lust hatte, konnte am Morgen schon bei einer von Ulrike geführte Yogaübung dabei sein, was sich natürlich keine entgehen lassen wollte. Sich erden, bewegen, dehnen, den Geist langsam wach werden lassen – was für eine Wohltat! So waren wir alle wunderbar eingestimmt auf die gemeinsame Frühstückszeit, wo wir von einem reichhaltigen und sehr abwechslungsreichen Buffet empfangen wurden, das keine Wünsche offen ließ.

Verwöhnwochenende_Meditation

 

Du bist schön

Der Vormittag war nach einer kleinen Pause dem Thema Styling gewidmet. 

Zuerst gab es von mir eine allgemeinen Einführung und danach für jede Teilnehmerin eine individuelle Beratung, bei der sie ihre besten Farben und ihren ganz eigenen, stimmigen Style entdecken konnte. Da war das Erstaunen schon manchmal groß, wie unterschiedlich das Gesicht bei verschiedenen Farbschattierungen wirkte. Aber jede fand ihre ganz besondere Highlight-Farben, das ihr Gesicht besonders strahlten ließ.

Auch die Entdeckung, was den persönlichen Stil ausmacht und wie Details im Outfit die Persönlichkeit unterstreichen können, erstaunte. Besonderen Spaß macht es mir dann den Teilnehmerinnen zu zeigen, wie sie ihr Erscheinungsbild schon mit kleinen Veränderungen am Outfit im Handumdrehen optisch positiver wirken lassen können.Imressionen_Verwöhnwochenende2019

Alle Teilnehmerinnen begleiteten begeistert und aufmerksam die einzelnen Analysen und anschließenden Beratung, so dass immer wieder ganz interessierte Fragen kamen und auch immer wieder ergänzende Vorschläge, was besonders schön war. Der ganze Vormittag wurde so zu einem tollen Gemeinschaftserlebnis, das auch hinterher immer wieder zu angeregten Gesprächen untereinander führte.

Manchmal fiel die Begegnung mit dem eigenen Spiegelbild zunächst gar nicht so leicht. Aber mit den richtigen Impulsen und der Ermutigung nicht nur von mir, sondern den ehrlich positiven Feedbacks auch der anderen Teilnehmerinnen änderte sich dann der eigene Blick, wenn auch zunächst zaghaft und dann war doch ein zufriedeneres Gesicht zu sehen.

 

Genussvolle Zeit – auch für sich selbst

So ein intensives Erlebnis braucht Zeit, um es in Ruhe nachwirken zu lassen.Verwöhnwochenende_Geniessen

Nach einem gemeinsamen Mittagsimbiss hatte jede die Möglichkeit, den Nachmittag ganz individuell für sich zu gestalten: bummeln in der Stadt, spazieren gehen im wunderschönen angrenzenden Wald, seine Gedanken und Gefühle zu Papier bringen oder ein lang ersehntes, genussvolles Mittagsschläfchen halten.

Am Abend wurden wir im Nachbarhotel dieses Mal mit einem traumhaften Kalt-warmen-Buffet überrascht und die Bedienung las uns mittlerweile fast die Wünsche von den Lippen ab.

Glücklich erfüllt an Leib und Seele führte uns Ulrike später noch durch eine sehr stimmige Yogastunde mit Yoga Nidra als Abschlussentspannung, die uns ganz glücklich und zutiefst zufrieden in die Nacht entließ.

 

Rückblick und Ausschau

Verwöhnwochenende_ReflexionEhe wir uns versahen, war auch schon unser letzter Tag angebrochen, der wieder mit einer Einheit von Ulrike begann. Dieses Mal nahm sie uns allerdings ein bisschen mehr ran, denn auf dem Plan stand für diesen Morgen-Fitness. Wie gut tat es, sich mal wieder ein bisschen mehr zu fordern und im Körper schlafende Muskeln zu wecken ;-).

Kein Wunder, dass wir anschließend der Meinung waren, das reichhaltige Frühstück mehr als verdient zu haben. Und so ließen wir es uns auch am zweiten Morgen genüsslich, aber auch gesund schmecken.

Unser letzter gemeinsamer Vormittag startete dann mit einer Frage und Antwort Runde zum Thema Styling, denn mittlerweile konnte sich das Gehörte und Gesehene etwas mehr setzen und die letzten noch verbliebenen Fragen von mir geklärt werden.

Auch zu diesem Zweck mitgebrachte Kleidungsstücke konnten mit dem neuen Wissen der Teilnehmerinnen noch einmal in einem anderen Licht betrachtet werden, um sich klar zu werden, ob die jeweiligen Kleidungsstücke tatsächlich passend und stimmig für sie sind. Der ein oder andere überraschende Hinweis half dann tatsächlich bei einigen Kleidungstücken, sich davon zu verabschieden oder ein klareres Ja dazu zu finden. Dafür gab ich dann auch noch einmal viele hilfreiche Einkaufstipps mit auf dem Weg, um Fehlkäufe demnächst besser vermeiden zu können.

 

Was ist der nächste Schritt?

Zum Schluss gaben wir allen den Raum für Ruhe und Besinnung, um in einer angeleiteten ganzheitlichen Reflexion die Zeit des Verwöhnwochenendes, mit all dem Erlebten, Gesehenen und Gefühlten noch einmal Revue passieren zu lassen. Auch den Start zurück im Alltag wurde von uns mit einbezogen.

Sicherlich wird vieles von dem Erlebten – das einmal Alleine-verreisen, die Zeit nur für sich, die Impulse und Tipps und die Gemeinschaft mit den anderen Frauen – die Teilnehmerinnen weiter in ihrem Alltag begleiten und vielleicht die eine oder andere kleine Veränderung bewirken.

Das jedenfalls wünschen wir ihnen von ganzem Herzen.

 

Einige Stimmen unserer Teilnehmerinnen:

Es stecken so viele gute Gedanken in diesem Wochenende und ihr habt es so liebevoll vorbereitet.“

Ich fühlte mich vom ersten bis zum letzten Moment total beschenkt.“Verwöhnwochenende_Abschluss

Das Frühstück war gigantisch, einfach perfekt.“

Ich hatte das Gefühl, dass Bettina und Ulrike sehr viel Zeit, Interesse und Wissen mitgebracht und weitergegeben haben.“

Freundliche, schöne Zimmer.“

Es ist so schön, wenn jemand seine Fähigkeiten auslebt und damit auch noch andere bereichert!“

Tolle Gemeinschaft beim gemeinsamen Essen.“

Innere und äußere Themen greifen ineinander über.“

Zwei Leiterinnen, die schon sehr viel Harmonie ausstrahlen und dies in die Gruppe bringen.“

Ich habe mich wundervoll aufgehoben gefühlt.“

 

Vielen Dank

auch an alle Teilnehmerinnen! Ihr habt mit Eurem Da-Sein und Mit-Einbringen auch für uns das Wochenende zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht.

Willst Du 2020 auch dabei sein?

Dann findest Du alle interessanten Details hier: Verwöhnwochenende 2020.

Du hast noch Fragen? Dann melde Dich gerne bei mir per Mail oder Telefon.